Was heißt hier eigentlich Grabitz

Erstmals urkundlich erwähnt, nach der Christianisierung Rügens, wurde Grabitz im Jahre 1294 unter der Regentschaft des Slawenfürsten Wizlaw II.
Aus dieser Zeit stammt auch der Name Grabitz, was soviel wie Hagebuche bedeutet.

Auch erzählen die alten Seefahrer das Störtebeker hier zu seinem Namen kam (Stürz den Becher).
1780 pachtete der Vater von Ernst Moritz Arndt das Gut Grabitz.

Ernst Moritz Arndt lebte von seinem 11. bis 18. Lebensjahr auf dem Gut Grabitz.
Das Märchen "Die neun Berge bei Rambin" wurde von Ernst Moritz Arndt geschrieben.

Ab 1867 befand sich hier die Meierei zu Breesen.

Nach 1945 im Besitz der Hansestadt Stralsund und nun wieder fest in der Hand der Piraten.